Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

NETZWERKE

Die internationale Theaterwelt steht Ihnen offen: Das STAATSTHEATER vernetzt sich mit Opernhäusern, Schauspielbühnen und Orchestern in Deutschland und Europa. Koproduktionen, Opern im kostenlosen Live-Stream oder Freikarten für Abonnent*innen – hier ist unser Angebot: 


                             

Opera Europa ist die führende Organisation professioneller
Opernhäuser und Opernfestivals in Europa. Der Zusammenschluss vereint derzeit 182 Mitglieder aus 42 verschiedenen Ländern. Jedes Jahr werden die European Opera Days ausgerichtet, an denen die Theater mit besonderen Veranstaltungen an die reichhaltige Musiktheatertradition in ganz Europa erinnern. Das von der EU geförderte Pilotprojekt https://operavision.eu/en  zeigt die abwechslungsreiche Opernlandschaft Europas, indem aus Häusern unterschiedlicher Größe Inszenierungen im
Livestream verfolgt werden können. Auf diese Weise wird Musiktheater für alle digital zugänglich. In verschiedenen Fachgremien werden unter Expert*innen opernspezifische Themen diskutiert und zahlreiche internationale Koproduktionen auf den Weg gebracht. Seit 2013 ist Generalintendant Peter Spuhler gewähltes Mitglied des Vorstandes.
www.opera-europa.org


      

Das STAATSTHEATER ist Mitglied der European Theatre Convention (ETC). Über 40 Bühnen aus 25 Ländern bilden das größte Netzwerk europäischer Sprechtheater. Ziele sind grenzübergreifende Produktionen, Weiterbildung von Theatermacher*innen, Förderung von sprachlicher Vielfalt und Austausch von Künstler*innen und Publikum. Abonnent*innen von ETC-Theatern haben in ETC-Theatern im Ausland freien Eintritt! Nähere Informationen an der Theaterkasse. Chefdramaturg Jan Linders ist einer der Vizepräsidenten der Organisation und arbeitet mit Partner*innen aus dem ZKM und Theatern in Nancy und Tiflis im Europäischen Theaterlabor: Drama goes digital und www.europeantheatrelab.
eu. Das JUNGE STAATSTHEATER kooperiert mit
Theatern in Budapest und Bratislava für Young Europe 3. Das
VOLKSTHEATER plant mit acht europäischen Theatern das
Projekt Our Stage.
www.etc-cte.org


                  
Der Deutsche Bühnenverein ist der Interessen- und Arbeitgeberverband der Theater und Orchester in ganz Deutschland. Er diskutiert künstlerische, organisatorische und kulturpolitische Fragen. Dazu gehören die Bedeutung der Theater und Orchester für die Städte, die Entwicklung des Publikums sowie die Gestaltung juristischer Rahmenbedingungen bis hin zur sozialen Lage der
Künstler*innen.
www.buehnenverein.de



           

ASSITEJ steht für Association Internationale du Théâtre pour l’Enfance et la Jeunesse. Die Internationale Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche hat rund 80 nationale Zentren auf allen Kontinenten. Zweck der ASSITEJ ist die Erhaltung, Entwicklung und Förderung des Kinderund Jugendtheaters innerhalb der einzelnen Länder sowie die
Zusammenarbeit auf internationaler Ebene.
www.assitej.de



                      


Das Fachportal des netzwerk junge ohren möchte
Musik als wesentliches Element im Leben der Menschen verankern. Es unterstützt seit 2008 Akteur*innen aus Musik, Bildung, Kulturpolitik und -wirtschaft im deutschsprachigen Raum. Als Forum für Kultureinrichtungen, Künstler*innen und Pädagog* innen bietet es allen Akteur*innen und Interessierten viele Möglichkeiten der Information, der Vernetzung, der Kommunikation, des Austausches und der Präsentation.
www.jungeohren.com


                   

Die REMA (Réseau Européen de Musique Ancienne) dient den Festivals für Alte Musik und Barockmusik zum Austausch von Erfahrungen und Produktionen. Für das Publikum sind besonders ihre Internetseite und ihre App hilfreich, auf der man sich rasch über die aktuellen Programme der Festivals informieren kann.
www.rema-eemn.net


                       

Die CPDO, Chambre Professionnelle des Directions
d’Opéra, steht für alle Theater aus Ländern der Europäischen
Union offen. Durch die Mitgliedschaft in diesem politisch einflussreichen Gremium bauen wir die Kontakte zu unserem
Nachbarn Frankreich und auf europäischer Ebene die Zukunft
des Theaters weiter aus.
www.cpdo.fr