Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

DER ZUG

von David Turashvili

GASTSPIEL des Tskhinvali Professional State Drama Theatre After Ivane Machabeli
In georgischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Dauer: 1h 30

20.10.2018 KLEINES HAUS

1921 marschiert die Rote Armee in das gerade erst unabhängig gewordene Georgien ein. Der letzte Zug fährt aus Tiflis ab. Jeder will fliehen: Aristokraten, Intellektuelle, Politiker, Liebespaare. Trotz der Konflikte in den Abteilen sind sich alle einig: Wir kommen unbedingt zurück. In der Produktion des Staatlichen Theaters Tskhinvali spielen Schauspieler, die 2008 vor den Russen aus Süd-Ossetien flüchten mussten.

Der Autor David Turashvili, geboren 1966, studierte Literatur, Kunstgeschichte in Tbilisi, London und Madrid sowie Filmdramaturgie in der Drehbuchwerkstatt von Erlom Akhvlediani. 1989 war er einer der Anführer von Studentenprotesten. Sein Roman "Jeansgeneration" wurde zum Beststeller. Bis heute veröffentlichte er zwölf Bücher und wurde in sieben Sprachen übersetzt.

Der Regisseur Gocha Kapanadze studierte Schauspiel am Shota-Rustaveli-Theaterinstitut. 1993 absolvierte er einen regiekurs im Peter-Brook-Theaterzentrum in Paris. Ab 2005 war er Intendant des aserbaidschanischen Aliev-Theaters in Tbilisi, ab 2010 künsterlischer Leiter des Staatlichen Theaters in Rustavi. Seit 2014 ist er künsterlischer Leiter des Ivane-Machabeli-Staatstheater Tskhinvali. als Schauspieler wurde er national und international mit Preisen ausgezeichnet, darunter auf den 15. Internationalen Schillertagen in Mannheim und bei der "Godlenen Maske" imn Moskau.

Im Anschluß Publikumsgespräch mit den Künstlern.


                  



>> weiter zur FESTIVAL-ÜBERSICHT

Navigation einblenden