Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

5. SINFONIEKONZERT

Werke von Janáček, Dvorák & Mozart

Dauer: ca. 1h 50

03.03.2019 GROSSES HAUS
04.03.2019 GROSSES HAUS

5. SINFONIEKONZERT

Foto: Marco Borggreve

Leos Janáček Balada blanická
Antonín Dvorák
Konzert für Violoncello h-Moll op. 104
Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 38 KV 504 D-Dur
„Prager“

Mozarts nach ihrem Uraufführungsort benannte, schwerblütige Sinfonie Nr. 38 in D-Dur markiert einen deutlichen qualitativen Sprung in dessen Sinfonieschaffen. Geprägt von der nationalen tschechischen Freiheitsbewegung widmete Janáček seine 3. Sinfonische Dichtung Balada blanická (1920), in der er in die patriotische Idee der gleichnamigen Vorlage Jaroslav Vrchlickýs wirkungsvoll ausarbeitet, dem ersten Präsidenten der neugegründeten Tschechoslowakei. Mit dem in Amerika komponierten Konzert für Violoncello h-Moll, dem wohl bedeutendsten und beliebtesten Instrumentalkonzert, drückt Dvořák seine Sehnsucht nach seiner Heimat Tschechien aus. Lauschen Sie der Interpretation des ARD-Musikwettbewerb-Preisträgers und Ausnahmecellisten Maximilian Hornung von Dvořáks letztem Orchesterwerk unter der Leitung von Rasmus Baumann. 

Maximilian Hornung Violoncello
Rasmus Baumann Dirigent
BADISCHE STAATSKAPELLE


>> weiter zur KONZERT-ÜBERSICHT

Navigation einblenden