Zur mobilen Version

Navigation einblenden

ALCINA

Dramma per musica von Georg Friedrich Händel

Unbekannter Librettist, nach Orlando Furioso von Ludovico Ariosto
42. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE 2019
In italienischer Sprache mit deutschen & englischen Übertiteln

Dauer: ca. 4h 00, 2 Pausen

WIEDERAUFNAHME
23.02.2019 GROSSES HAUS
ZUM LETZTEN MAL
01.03.2019 GROSSES HAUS

Trailer zu ALCINA

Langweilige Liebhaber verwandelt die Magierin Alcina einfach in Pflanzen und Tiere – denn der nächste Seefahrer strandet schon bald an den Ufern ihrer Insel. Das geht so lange gut, bis die Verlobte einer dieser Männer Alcinas Reich entdeckt. Am Ende werden nicht nur alle befreit, sondern hinter der Fassade der fürchterlichen Zauberin kommt die Sehnsucht einer Frau zum Vorschein. Mit den schönsten und berührendsten Arien vertonte Händel die fantastische Geschichte. Sein Meisterwerk, zuletzt vor 40 Jahren in Karlsruhe, hat alles, was eine Barockoper so reizvoll macht: musikalische Opulenz, verblüffende Szenenwechsel, Bühnenspektakel, Verwechslungen und Verwicklungen, und eine gute Portion Liebe und Eifersucht.

„…ein zugespitztes, modernes Psychodrama über die Illusion der Gefühle … Die HÄNDEL-FESTSPIELE präsentieren ein glänzendes Gesangsensemble.“ schrieb die Frankfurter Allgemeine Zeitung über Karlsruher Inszenierung im Februar 2018. James Darrahs Erfolgsproduktion von 2018 wird mit teilweise neuen Stars wieder aufgenommen. An der Seite der 2018 gefeierten Solisten David HansenAleksandra Kubas-Kruk und Benedetta Mazzucato präsentieren sich Lauren Fagen, 2018 nominiert für den Musiktheater-Oscar, erstmals als Alcina, Samuel Boden, Karlsruhes unvergessener Septimus der Theodora von 2017, als Oronte, Alica Duport-Percier, jüngster Shootingstar aus Frankreich, als Oberto, und Polens Neuentdeckung Daniel Miroslaw als Melisso. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Andreas Spering, einem der führenden Barockspezialisten, „Alte-Musik-Prachtkerl“ (Süddeutsche Zeitung) und seit 1999 gern gesehenem Gast in Karlsruhe. Barockoper at its best!


MUSIKALISCHE LEITUNG Andreas Spering REGIE James Darrah BÜHNE & LICHT Mac Moc Design VIDEO Adam Larsen KOSTÜME Chrisi Karvonides-Dushenko CHOR Carsten Wiebusch DRAMATURGIE Michael Fichtenholz, Boris Kehrmann

DEUTSCHE HÄNDEL-SOLISTEN
1. Violine Andrea Keller, Wolfgang von Kessinger, Christoph Timpe, Helmut Hausberg, 
Michael Gusenbauer, Eva Scheytt, Hongxia Cui 2. Violine Christoph Mayer, Martin Kalista, Danylo Gertsev, Salma Sadek, Matthias Hummel, Sangeun Ju* Viola Jane Oldham, Klaus Bundies, Gabrielle Kancachian, Andreas Pilger Violoncello Markus
Möllenbeck, Jonathan Pesek, Dmitri Dichtiar, Bernhard Hentrich Violone David Sinclair, Michael Neuhaus Cembalo Rien Voskuilen Laute Sören Leopold, Michael Dücker Oboe & Blockflöte Susanne Regel, Wolfgang Dey Fagott Rhoda Patrick, Marita Schaar Horn Christian Binde, Renée Allen

HÄNDEL-FESTSPIELCHOR

Wir danken der BBBank für die großzügige Unterstützung der Neuproduktion



>> weiter zur OPERN-ÜBERSICHT

Navigation einblenden