Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Anna Gabler

Anna Gabler

Foto: Milena Schloesser

Die Sopranistin Anna Gabler wurde in München geboren und studierte an der dortigen Hochschule für Musik und Theater. Noch während ihres Studiums wurde sie Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Es folgten Festengagements an der Deutschen Oper am Rhein und am Staatstheater Nürnberg. An der Semperoper in Dresden debütierte sie anschließend in der weiblichen Hauptrolle von Hänsel und Gretel.

Seither gehören Partien wie Eva in Die Meistersinger von Nürnberg, Senta im Fliegenden Holländer, Ortlinde in der Walküre, Gutrune in der Götterdämmerung, Rosalinde in der Fledermaus, Carlotta in Die Gezeichneten, die Titelpartien in Arabella und Salome sowie Chrysothemis in Elektra zu ihrem Repertoire. Mit diesen und anderen Rollen gastierte sie bisher regelmäßig an der Bayerischen Staatsoper, der Wiener Staatsoper, der Oper Frankfurt, der Oper Köln, am Aalto-Theater in Essen, an den Opernhäusern in Klagenfurt und Bologna, bei den Opernfestspielen in Salzburg, Bayreuth und Glyndebourne, am Théâtre La Monnaie in Brüssel, am Théâtre du Chatelet in Paris, an der Hamburgischen Staatsoper sowie am New National Theatre in Tokio.

In Konzerten und konzertanten Opernaufführungen sang sie u. a. Mahlers 8. Sinfonie in der Tonhalle Düsseldorf, Verdis Requiem im Konzerthaus Berlin, Ortlinde in der Walküre mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle und Beethovens Symphonie Nr. 9 in Hiroshima und Tokio.

In der Spielzeit 2018/19 war sie bisher u. a. als Agathe im Freischütz und als Chrysothemis in Elektra an der Wiener Staatsoper zu erleben.

ChrysothemisELEKTRA
Navigation einblenden