Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Casey Kringlen

Casey Kringlen

Casey Kringlen lebt und arbeitet als Fotograf und Regisseur in Los Angeles. Zuletzt übernahm er die Regieassistenz für Jessica Kubzanskys Inszenierung Wing on Wing mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra in der Walt Disney Concert Hall. Mit Yuval Sharon verbindet ihn eine längere künstlerische Partnerschaft. In diesem Zusammenhang war er Regieassistent beim Schlauen Füchslein mit dem Cleveland Orchestra im Wiener Konzertverein, bei Pelléas und Mélisande in Cleveland, sowie Produktionsfotograf bei Hopscotch: A Mobile Opera for 24 Cars in Los Angeles. An der University of California inszenierte er 2016 Patrick Hurleys The Winds of Ariston.

Als Fotograf arbeitet er für Online-Magazine wie OUT.com, People.com sowie für die Onlinedienste der Los Angeles Times, New York Times und The Wall Street Journal. 2017 und 2018 schuf er LGBTQ Pride Portrait-Serien, 2016 fotografierte er im Auftrag von Mercedes-Benz die LGBTQ Pride-Parade.

Kringlen ist Künstlerischer Leiter der Theatergruppe Queer Classics, die Klassiker queer interpretiert. 2015 schrieb und inszenierte er eine 90-minütige Transgender-Version von Shakeskeares Der Widerspenstigen Zähmung, 2014 eine schwule Fassung von Oscar Wildes Bunbury sowie eine „Equal Love“-Variante von Shakespeares Romeo und Julia, die in New Orleans und Los Angeles gezeigt wurde. Zu seinen weiteren Arbeiten gehören Jacob Marley’s Christmas Carol sowie die Performance The Hereafter, ein Bewegungstheater um Tod, Bestattungsriten und Loslassen-Können.

Mehr Infos unter www.caseykringlen.com.

Navigation einblenden