Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Adrianne Lobel

Adrianne Lobel

Adrianne Lobel ist eine in New York City lebende Bühnenbildnerin und Malerin. Sie schuf Bühnenbilder für zahlreiche Broadway-Produktionen, darunter Stephen Sondheims mit dem Tony Award ausgezeichnetes Musical Passion, The Diary of Anne Frank, beide inszeniert von James Lapine, On The Town in der Regie von George C. Wolfe und die erfolgreiche, landesweit in den USA tourende Produktion A Year with Frog and Toad in der Regie von David Petrarca, für das sie auch als Produzentin verantwortlich zeichnete. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit Peter Sellars. Sie entwarf die Bühne für seine Operninszenierungen Nixon in China an der Metropolitan Opera New York, Dr. Atomic an der San Franciso Opera, The Rake's Progress am Le Chatelet Paris, Figaros Hochzeit und Così fan tutte beim Pepsico Summerfare Festival, Die Zauberflöte beim Glyndebourne Festival und Der Mikado an der Chicago Lyric Opera. Für die Regisseurin Francesca Zambello gestaltete sie die Bühnenbilder für Street Scene an der Houston Grand Opera – eine Inszenierung, die auch in Ludwigshafen und Berlin gezeigt wurde –, Lady in the Dark am The National Theater in London und das neue Musical Little House on the Prairie am Guthrie Theatre Minneapolis. Ihre Bühnenbilder für den Choreografen Mark Morris umfassen L'Allegro, Il Penseroso ed il Moderato sowie The Hard Nut am La Monnaie Brüssel, Brooklyn Academy of Music), Orpheus und Euridike an der Brooklyn Academy of Music und in Edinburgh, Platée an der Royal Opera London und an der New York City Opera, King Arthur an der English National Opera und an der New York City Opera sowie zuletzt Acis und Galatea in der Zellarbach Hall San Francisco. Sie arbeitete zudem mit den Choreografen Eliot Feld, Donald Byrd und Christopher Wheeldon, dessen Schwanensee sie 2004 beim Pennsylvania Ballet in Szene setzte. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. Lucille Lortel Award, Obie Award, Long Wharf's Murphy Award, The Joseph Jefferson Award. Zu ihren Nominierungen gehören Drama Desk, Maharam, Helen Hayes, FANY und Tony Award.

Als Malerin hatte sie Einzelausstellungen in New York in The Carter Burden Gallery, The Bowery Gallery, Walter Wickiser Gallery, die New York Studio School und im Staat New York in der Atwater Gallery, Sharada Gallery, Marianne Corville Gallery und The Mabbitsville Gallery. Zu ihren Gruppenausstellungen gehören: 2017 New York Studio School Alumni Show, Julia Saul Gallery, kuratiert von Isaac Mizrahi, und Dacia Gallery. Ihr Studium an der Yale School of Drama schloss sie mit dem Master of Fine Arts ab, darüber hinaus absolvierte sie kürzlich das New York Studio School Certificate Program.

Navigation einblenden