Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Lucio Gallo

Lucio Gallo

Foto: Urban Ruths

Lucio Gallo, geboren in Taranto, studierte Gesang bei Elio Battaglia am Konservatorium „Giuseppe Verdi“ in Turin. Regelmäßige Gastengagements führten ihn bisher an internationale Opern und Konzerthäuser wie die Metropolitan Opera New York, die San Francisco Opera, die Wiener Staatsoper, an das Konzerthaus und in den Musikverein Wien, ins Royal Opera House Covent Garden in London, an die Staatsoper und die Deutsche Oper in Berlin, zu den Salzburger Festspielen, ans Teatro alla Scala in Mailand, an
die Hamburgische und die Bayerische Staatsoper, ans Opernhaus Zürich, das Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel und an die Opernhäuser in Turin, Rom und Bologna. 2010 gab er als Telramund in Lohengrin sein Debüt bei den Bayreuther Festspielen.

Er arbeitete mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Riccardo Chailly, Myung-Whun Chung, Sir Colin Davis, John Eliot Gardiner, Daniele Gatti, Gianandrea Gavazzeni, Bernard Haitink, Nikolaus Harnoncourt, Vladimir Jurowski, Zubin Mehta, Riccardo Muti, Seiji Ozawa, Antonio Pappano, Wolfgang Sawallisch und Jeffrey Tate zusammen. Aufnahmen mit Lucio Gallo sind bei Deutsche Grammophon, Sony, Decca und Fonit Cetra erschienen.

Zu seinen wichtigsten Partien zählen Graf und Figaro in
Die Hochzeit des Figaro, Leporello und die Titelrolle in Don
Giovanni, Posa in Don Carlo, Ford in Falstaff, Paolo in Simon Boccanegra, Belcore im Liebestrank, Scarpia in Tosca, Enrico in Lucia di Lammermoor, Don Pizarro in Fidelio, Jago in Otello, Amonasro in Aida sowie die Titelpartien in Eugen Onegin und Macbeth.

Am STAATSTHEATER KARLSRUHE war er in der Spielzeit 2015/16 in der Operngala Macbeth in der Titelrolle zu erleben. In der Spielzeit 2018/19 singt er den Baron Scarpia in der Operngala Tosca.

Baron ScarpiaTOSCA
Navigation einblenden