Zur mobilen Version

 

NEWS

„ZU VIEL DES GUTEN IST WUNDERVOLL!“ | Standing Ovations bei SERSE-Premiere

Generalintendant Peter Spuhler, Gisela Splett, Staatssekretärin im Finanzministerium Baden-Württemberg, Prof. Dr. Peter Overbeck, Vorsitzender der HÄNDEL-GESELLSCHAFT KARLSRUHE, Susanne Freytag, Stellv. Vorsitzende der HÄNDEL-GESELLSCHAFT KARLSRUHE, Michael Fichtenholz, Künstlerischer Leiter der INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE, Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, Statisterie des STAATSTHEATERS KARLSRUHE - Foto: Arno Kohlem

42. INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE eröffnen mit umjubelter SERSE-Premiere

Mit ihren erfolgreichen Operninszenierungen in internationaler Starbesetzung sowie einzigartigen Konzerten renommierter Spezialist*innen bringen die INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE Barock-Fans aus der ganzen Welt nach Karlsruhe. Die 42. Ausgabe bietet Meisterwerke in herausragenden Besetzungen und Inszenierungen.

Bei der feierlichen Eröffnung heute, 15.2., betonte Staatssekretärin Gisela Splett die Bedeutung der FESTSPIELE: „als eine der wichtigsten Institutionen der Barockmusikszene weit über die Landesgrenzen Baden-Württembergs hinaus. In den vergangenen zehn Jahren konnten die HÄNDEL-FESTSPIELE auch im internationalen Kontext spürbar an Bedeutung gewinnen und sich so zu einem wichtigen kulturellen Botschafter der Region entwickeln. So sind in Karlsruhe nicht nur internationale Stars der Barockmusik zu Gast, sondern auch das Publikum wird immer internationaler, vielfältiger und diverser.“

„Für einige Wochen ist Karlsruhe der Wallfahrtsort aller Händel-Freundinnen und -Freunde“, freut sich Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup. „Es ist eine ganz besondere Mischung von Publikum und Gästen aus nah und fern, die zu den HÄNDEL-FESTSPIELEN kommt – darauf freuen wir uns in Karlsruhe!“

Die HÄNDEL-FESTSPIELE begannen – ganz nach dem Motto von Steven Soderbergh Liberace-Biografie Zu viel des Guten ist wundervoll – mit der umjubelten Premiere von Serse. Max Emanuel Cencic, in der Doppelrolle als Regisseur und Darsteller, begeisterte mit Händels Oper das Publikum im STAATSTHEATER – bereits zum zweiten Mal nach seinem enthusiastisch aufgenommenen Arminio 2016. Die beiden Weltstars Franco Fagioli, in der Titelrolle, und Max Emanuel Cencic wurden mit Applaus überschüttet, ebenso wie die amerikanische Sopranistin Lauren Snouffer, die die Romilda verkörperte. In weiteren Rollen begeisterten renommierte Barockstimmen: Katherine Manley, Ariana Lucas, Pavel Kudinov und Yang Xu wurden vom Publikum ebenso gefeiert wie die DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN unter George Petrou.

Für die weiteren Vorstellungen der mit Standing Ovations bedachten Oper gibt es noch Stehplätze, die Vorstellungen für die Wiederaufnahme bei den 43. INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE 2020 sind bereits im Vorverkauf.

Bis zum 2.3.18 treten weltberühmte Sänger*innen, hervorragende Orchester und Solist*innen in einem facettenreichen Programm an Opern-, Chor- und Instrumentalwerken auf. Die Wiederaufnahme der gefeierten Oper Alcina in der Inszenierung des jungen amerikanischen Regisseurs James Darrah können Sie am 23., 27.2. & 1.3. erleben. Solist*innenkonzerte mit Ann Hallenberg, Vivica Genaux und Max Emanuel Cencic stehen ebenso auf dem Programm wie die Abendstern-Konzerte in der CHRISTUSKIRCHE und zahlreiche Veranstaltungen der INTERNATIONALEN HÄNDEL-AKADEMIE.

Das komplette Programm finden Sie hier.

 

Navigation einblenden